Ratgeber Pille
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Startpunkt > Allgemeines > Kosten

Kosten der Pille

Die gute Nachricht vorweg: Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Pille selbst und die nötigen Untersuchungen für alle Frauen, die nicht älter als 19 Jahre sind, und bei den Frauen, denen die Pille zur Behandlung einer Krankheit verschrieben wurde.

Die Kosten für die verschiedenen Marken variieren je nach Marke und Hersteller. Allgemein kann man jedoch sagen, dass eine Sechsmonatspackung günstiger ist als eine Packung für einen Monat.

Eine Übersicht verschiedener Marken inkl. Preise findet sich hier.

Kommentare

Kommentar von Katrin | 30.09.2008
Ich muss da leider wiedersprechen. Ich war fast 27 als mir die Pille als Medikament, wegen Endomitriose, verschrieben wurde. Jetzt, nach Jahren, setzte sich meine KK mit meinem Frauenarzt in Verbindung und verlangte das Geld für die Pille von ihm zurück, da ich älter als 21 Jahre alt bin. Mein Fauenarzt wollte das Geld natürlich von mir zurück, was ich ablehnte. Ich sehe nicht ein Geld für eine Pille zu bezahlen, die mir von ihm als Arzt verschrieben wurde. Leider führte das nun zu einem schlechter Verhältnis zwischen mir und meinem Arzt, da er auf den Kosten sitzen blieb.
Kommentar von Karla | 03.08.2009

Meine 14-jährige Tochter hatte im Dezember auch einen "Notfall", zum Glück hat sie es gleich gesagt und wir sind abends noch in die Notaufnahme gefahren. Es wurden etliche Untersuchungen gemacht Ultraschall und Blut und nach 3 Stunden hatten wir ein Rezept. Trotz gesetzlich versichert und sie minderjährig mußte ich die Pille bezahlen.
Jetzt, ein halbes Jahr später bekomme ich eine Rechnung über mehr als 100 Euro und soll die Untersuchungskosten bezahlen, da diese KEINE kassenärtzliche Leistung sind.
Ich habe die Rechnung schon einmal zurückgesandt mit Bitte diese an meine Krankenkasse zu senden, aber keine Chance die bestehen darauf. Meine Krankenkasse ist übrigens der gleichen Meinung, weil die Pille danach kein Notfall darstellt. Demnach hätte ich sie vllt. lieber schwanger werden lassen oder was? Was soll ich tun? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
LG Karla

Kommentar von Tina | 21.11.2011

Ich finde, die Kosten sollten für Minderjährige von der Krankenkasse übernommen werden.

Kommentar von Elly | 07.12.2012

Also ich pers. finde ja, dass die Pille danach keinen Notfall darstellt und von daher nicht bezahlt werden soll von der KK. Selbst bei Minderjährigen. Aufklärung und ordentl. Verhütung sollte jedem gut genug bekannt sein.